Interview

Best Practice: Die bedarfsgerechte Lüftungsregelung

9.11.2020

Christoph Andexlinger, Chief Operations Officer im Interview

Wichtigste Aufgabe von Lüftungsanlagen ist bei minimalem Energieverbrauch für behagliche Raumtemperatur und gute Luftqualität zu sorgen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt SES auf die bedarfsgerechte Lüftungsregelung.

Was ist die Besonderheit der bedarfsgerechten Lüftungsregelung in den SES-Centern?
Christoph Andexlinger ››› Wir optimieren damit die Betriebsweise unserer Lüftungsanlagen, indem wir mittels Fühler und speziellen Regel- und Steuerstrategien eine gute Raumluftqualität erzielen. Dieser Ansatz geht bedeutend weiter als ein Betrieb
nach Zeitprogramm oder Anlagendruck. Wesentlich dabei ist, dass wir thermische Sollwertvorgaben berücksichtigen und den Luftvolumenstrom reduzieren. Wir implementieren diese Lüftungsregelung nicht nur in unseren Shopping-Centern, sondern auch in INTERSPAR- und Maximarkt-Filialen.

Welche Vorteile ergeben sich daraus?
Christoph Andexlinger ››› Einerseits wird die Raumluft an die Erfordernisse angepasst und andererseits der Energieverbrauch des Shopping-Centers reduziert. Bei gleichbleibender Luftqualität im Center kann eine Energieeinsparung erzielt werden. Die gute Luftqualität führt dazu, dass sich unsere Kundinnen und Kunden wohler fühlen und dadurch länger verweilen.

Was bedeutet der Einsatz dieses Systems für die Umwelt?
Christoph Andexlinger ››› Bis zum Jahr 2019 wurden bereits in sechs SES-Centern Lüftungsanlagen mit bedarfsgerechter Lüftungsregelung betrieben. Dadurch kann bis zu rund 50 % an Strom im Vergleich zur herkömmlichen Regelung eingespart werden. 2019 wurden zwei Anlagen im MURPARK Graz in Betrieb genommen, die 123.000 kWh an Strom sparen, auch in vier weiteren Centern wurde diese Lüftungsregelung im Vorjahr installiert. Für das Jahr 2020 planen wir die Umrüstung zweier weiterer Center, sodass sich die Stromersparnis im heurigen Jahr nochmals deutlich erhöhen wird.